Alles über die SMS

An dieser Stelle soll kurz erläutert werden, was überhaupt eine SMS ist, welche Vorteile und Nachteile sie haben kann und wie man sie effektiv und sogar kostenlos aus dem Internet versenden kann.

Allgemeines zur SMS

Der Begriff SMS ist eine Abkürzung und bedeutet so viel wie „Short Message Service“ und bezeichnet dementsprechend den Dienst um eine Kurzmitteilung zu übertragen. Umgangssprachlich wird jedoch nicht der Dienst sondern die Nachricht selbst als SMS bezeichnet. Daher heißt es laut Duden auch „die SMS“ – sie ist also weiblich. Am 3. Dezember 1992 wurde die erste SMS versendet – knapp ein Jahr nachdem der GSM Standard für Mobiltelefone eingeführt wurde. Seitdem entwickelte sich die SMS als eine der wichtigsten und größten Einnahmequellen der Mobilfunkanbieter. Wurde die SMS anfangs noch gratis angeboten, schwanken inzwischen die Preise für eine SMS in Deutschland zwischen 3 und ca. 39 Cent – je nach Anbieter.

Die SMS bietet 160 Zeichen zum Versenden einer Nachricht. Moderne Handymodelle können jedoch auch mehr als 160 Zeichen versenden. In diesem Fall werden die ersten 160 Zeichen mit den nachfolgenden Zeichen einfach „verknüpft“ und erscheinen beim Empfänger entweder als getrennte SMS oder als zusammenhängende SMS. Als Spezialfälle der SMS gibt es auch Flash SMS, Silent SMS oder EMS.

Vorteile der SMS

Die Vorteile der SMS sind nicht ganz unumstritten. Zum einen kann eine SMS innerhalb weniger Sekunden den Empfänger erreichen und man kann auch eine Sendebestätigung erhalten. Außerdem kann man mit einer SMS auch eine Person erreichen, wenn diese gerade keine Zeit zum Telefonieren hat bzw. anderweitig nicht zu erreichen ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass man mit einer SMS meist nur eine geringere Hemmschwelle im Gegensatz zu einem Telefonat überwinden muss. Warum ist das so? Die SMS ist deshalb anonymer, weil der andere Kommunikationspartner die Reaktionen wie Gesichtszüge, Stimmlage etc. mitbekommt.

Nachteile der SMS

Ein großer Nachteil ist natürlich die Länge der SMS – obwohl diese 160 Zeichen die SMS so erfolgreich gemacht haben (übrigens: ähnliches erlebt Twitter derzeit mit 140 Zeichen Nachrichten). In 160 Zeichen kann man nicht alles das unterbringen was man gerne möchte und greift deshalb meist zu SMS Abkürzungen, die eine SMS oftmals unverständlich machen. Der zweite große Nachteil der SMS ist natürlich der Preis, welcher mit 19 Cent pro SMS viel zu hoch ist (im Vergleich: eine SMS kostet den Mobilfunkanbieter weniger als 1 Cent). Eine SMS wirkt für viele zudem unpersönlich.

Außerdem ist mit normalen Mitteln ein zeitversetztes Versenden einer SMS nur eingeschränkt oder gar nicht möglich – das geht nur bei SMS Diensten im Internet.

Internet SMS oder auch Free SMS

Nachdem die SMS vom Handy so erfolgreich geworden ist, sind viele Anbieter im Internet auf den Zug augesprungen und bieten die SMS aus dem Internet an. Der große Vorteil der Internet SMS ist, dass sie wesentlich günstiger angeboten werden kann und somit für den Endanwender auch gleich sehr viel attraktiver macht.

Wie genau funktioniert das jedoch? Die SMS Anbieter im Internet kaufen die SMS günstig ein oder haben selbst ein bzw. mehrere GSM Modems, mit denen man SMS günstiger versenden kann und geben den niedrigen Preis an den Endkunden weiter. Somit kann man im Internet meist günstiger SMS versenden als übers Handy. Zum Thema kostenlose SMS findet ihr auf der Seite Free SMS weitere Infos.

SMS Apps

Im Zeitalter der Smartphones gibt es natürlich auch viele SMS Apps fürs iPhone, HCT, Android oder auch Samsung und Nokia Handys. Diese SMS Apps bedienen sich der oben vorgestellten Internet SMS und erfordern daher auch eine Datenverbindung auf dem Smartphone. Allerdings betragen die Kosten nur ab. 3 Cent / SMS und sind somit wesentlich günstiger als wenn man sie über den Mobilfunkvertrag versenden würde. Bekannte SMS Apps sind zum Beispiel AppSender, Cherry-SMS oder auch der GMX Manager.

Sorry, the comment form is closed at this time.